KPI’s nicht nur für die Geschäftsführung

KPI (Key Performance Indikatoren) sind die Leistungskennzahlen und sind das „Unwort“ im eCommerce. Alles schreit nach KPI’s doch was steckt dahinter? Und warum sind KPI’s, wenn man die wirklichen KPI’s benutzt, nicht nur für die Geschäftsführung eines Unternehmens interessant?

In meinen 17 Jahren die ich nun im Bereich Internet, Internet- Marketing und Onlineshops arbeite hat sich in den letzten Jahren immer mehr das Controlling als wesentlicher Dreh- und Angelpunkt entwickelt. 2001 als Google Adwords startete war man schon froh, dass man messen konnte wie viele Besucher durch die kostenpflichtige Möglichkeit in einer Suchmaschine Werbung zu schalten in den eigenen Onlineshop gelangt sind. In der heutigen Zeit verknüpfen wir Google Analytics mit Adwords und der Search Console (Webmaster Tools) und können so die Performance bis auf einzelne Keywords herunterbrechen, werden über Fehler in der Indizierung der Website informiert und denken wir hätten so die volle Kontrolle. Dank Online- Tools wie XOVI, Sistrix und Co. denken wir wir haben auch die so wichtige „Sichtbarkeit“ im Blick und können uns beruhigt zurücklehnen. Das denken wir zumindest. Doch wie messen wir in großen Onlineshops die internen KPI’s? Interne KPI’s? Einige werden sich jetzt fragen was das schon wieder ist. Ganz einfach! Man muss sich einfach nur einmal die folgenden Fragen stellen:

  • Wie lange brauchen Bestellungen intern von Bestelleingang bis zur Übergabe an den Frachtführer?
  • Gibt es bei mehreren Versandlagern unterschiedliche Umlaufzeiten?
  • Wie ausgelastet sind die Versandlager?
  • Wie lange braucht das Supportteam für Antworten via Email, Facebook und Co.?

Wichtige Fragen die die Performance eines Onlineshops zum After- Sale- Zeitpunkt widerspiegeln und wichtige Erkenntnisse liefern wo Verbesserungen und Optimierungen im Ablauf nötig sind. Gerade in der Zeit von „Amazon Prime“ in der wir mühsam guten Bewertungen hinterherlaufen und alles tun um die Ware schnellstmöglich zu unseren Kunden zu bekommen.

Aber auch IT- interne- KPI’s sind wichtig:

  • Wie ist die Auslastung des Web- / DB- Servers des Onlineshops?
  • Wie ist der durchschnittlicher Bestellwert?
  • Wie viele Produkte sind im Shop online?
  • Sind alle wichtigen Produkte online?

Diese Kennzahlen helfen dabei die „Systemgesundheit“ eines Onlineshops zu bewerten und frühzeitig Fehler zu erkennen, die zu Conversioneinbrüchen führen können, weil der Onlineshop vielleicht ein technisches Problem hat oder gar die Topseller aus einem irgend einem Grund nicht online sind. So können Probleme im Onlineshop schon vor dem Umsatzeinbruch bemerkt und behoben werden.

In meinen Vorträgen möchte ich auf diese Art der Qualitätssicherung im Tagesgeschäft aufmerksam machen und zum Nachdenken anregen. Jeder sollte sich für seinen Onlineshop einmal die Frage stellen, wie die „Systemgesundheit“ des eigenen Shops sicher gestellt werden kann und welche Kennzahlen dafür nötig wären. In den technischlastigen Vorträgen präsentiere ich unseren KPI- Server mit einigen Beispielkonfigurationen um solche Kennzahlen automatisch zu erheben und auf einem Live- Dashboard aufbereitet anzuzeigen.

Die nächsten Vortragstermine:

Datum Veranstaltung Ort
01. – 02.03.2018 SEO CAMPIXX 2018 Berlin
19.04.2018 Conversion Roadshow 2018 Rhein- Enegrie- Stadion / Köln
27.04.2018 OMKB 2018 Stadthalle / Bielefeld
KPI’s nicht nur für die Geschäftsführung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.