Google Analytics filtert eigene Renderingengine nicht

Mit einem kleinen Update möchte ich Euch heute morgen kurz an einen kleinen Versuchsaufbau teilhaben lassen:

Mehr durch Zufall ist mir heute morgen aufgefallen, dass Google Analytics entgegen des normalen Verhaltens Seitenzugriffe von Google Bots nicht mit in die Property aufzunehmen, dies bei Zugriffen der Renderingengine sehr wohl tut. Ob es sich dabei um ein temporären Fehler handelt, dies von Google gewollt ist oder es einfach nicht möglich ist, da die Renderingengine sich als ganz normaler Chromebrowser zu erkennen gibt kann ich an dieser Stelle noch nicht sagen. Es scheint aber so, dass Google Analytics hier ausschließlich auf die Browserkennung zurückgreift um die Entscheidung zu treffen.

Anleitung zum Selbsttest

So bin ich vorgegangen:

  • Öffnet zuerst den Google Analytics- Account im „Echtzeit“- Modus.
  • Wir suchen uns auf unserer Website ein URL- die wenig bis gar nicht besucht wurde und damit auch in der „Echtzeit“- Anzeige von Analytics nicht auftaucht.
  • Öffnet nun die Google Search Console (Ich gehe davon aus, dass Ihr Eure Property dort schon angelegt habt)
  • Öffnet den Bereich „Abruf wie durch Google“ und sendet die in Schritt 3. ermittelten URL mit diesem Tool an Google (Abrufen und Rendern).
  • In der Liveansicht Eures Google Analytics- Accounts werdet Ihr jetzt einen Besucher finden der ohne seinen Standort zu verraten angezeigt wird.

Ergebnis

Auch wenn Google selber nur einen kleinen Prozentsatz der Seiten selber rendert um zu verstehen wie die Seiten aufgebaut sind und ob diese für Mobilgeräte geeignet sind kann dies gerade bei kleinen Webseiten mit wenigen Benutzern die Statistiken doch sehr verfälschen. Ein Grund mehr durch Property- Filter IP- Adressräume von Google & Co. zu filtern.

Google Analytics filtert eigene Renderingengine nicht
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.